Come, come, whoever you are Wanderer, worshipper, lover of leaving It doesn't matter. Ours is not a caravan of despair Come, even if you have broken your vow a thousand times Come,yet again, come,come. Rumi
 Come, come, whoever you areWanderer, worshipper, lover of leaving It doesn't matter. Ours is not a caravan of despair Come, even if you have broken your vow a thousand timesCome,yet again, come,come.Rumi                                                   

 

 

 

Die hier gestellten Fragen sind eine sehr große

Herausforderung für Deinen Verstand.

Darum kann etwas Mut nicht schaden! denn sie

sind gleichzeitig eine mächtige Eingangstür zu

dem was Du wirklich bist.              

11 Fragen die Dein Leben verändern können

 

 

 

1. Hattest Du einen Einfluss darauf in welchem Land Du geboren wurdest?

 

2.  Hattest Du einen Einfluss darauf in welche Familie Du hineingeboren wurdest?

 

3. Hattest Du einen Einfluss auf die finanziellen Verhältnisse in die Du hineingeboren

    wurdest?

 

4. Hattest Du Einfluss auf Deine Veranlagungen und Vorlieben mit denen Du

    geboren wurdest?

 

5. Hattest Du einen Einfluss auf Deine Erziehung und all die Prägungen, die dadurch

    entstanden sind? Auf all die kleinen und großen Ereignisse und Blessuren, die

    Dein Handeln beeinflusst und geprägt haben?

 

                6. Kannst Du bestimmen wie Deine Umwelt reagiert? Deine Mitmenschen, die  

                    Weltwirtschaft, Dein Nachbar, Dein Chef....?

 

                 7. Hast du einen direkten Einfluss auf das, was in Deinem Körper geschieht ?

 

  8. Hast Du einen Einfluss darauf welches Dein nächster Gedanke ist?

 

                  9. Hast Du einen Einfluss auf das nächste Gefühl oder die nächste Emotion?

 

                10. Hast Du trotz alledem das Gefühl du musst etwas richtig machen oder dass 

                      Du etwas falsch machen kannst  ?                  

           

                Warum?

 

              Hast Du dazu Fragen? bleizugold@gmx.info

 

Wenn wir aufmerksam sind und uns genau beobachten wird schnell deutlich: Jede unserer Handlungen und Reaktionen ist das Resultat einer genetischen Veranlagung und deren aktuellen Konditionierung. Erst im Nachhinein werden Handlungen von unserem Verstand registriert und in richtig oder falsch, gut oder schlecht einsortiert.

Daraus resultiert die Idee von Schuld und Angst. Schuld sich in der Vergangenheit falsch verhalten zu haben oder Angst davor in der Zukunft falsch zu handeln. Wir fühlen uns wie in einem Gefängnis welches uns verbietet unser wahres Wesen, das was wir eigentlich in uns tragen zu leben. Wenn wir das durchschauen können wir uns aus der lähmenden Mühle des destruktiven Denkens befreien und beginnen, frei und mit offenem Herzen unser Leben zu genießen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Metatherapie

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.